Seminare & Kurse

feuer-bohren-zundernest-entfachen-angebote-kurse

In kleinen Gruppen "raus in die Wildnis"

laubhuette-bauen-ueberleben-trainieren-angebote

Fertigkeiten entwickeln und gemeinsam wachsen

Kurse und Seminare in der Natur

Backpacking Basistraining

Bikepacking, Rucksackwandern, Overnighter, Mikro Abenteuer

Bereite Dich vor auf Dein ganz persönliches Rucksack- Abenteuer.
Hier erlernst Du die Grundlagen rund ums Reisen mit dem Rucksack.

Hier findest Du einen Artikel über das Angebot:

Bikepacking als Micro-Adventure: Es geht ums Überleben!

Termine auf Anfrage – Anmeldung als Gruppe (4 – 8 Menschen) – Ort flexibel

  • Natureinklang Platz bei Eschenbach (Oberpfalz)
  • oder vergleichbarer Seminarort nach Absprache
  • Teilnehmerzahl: 4 – 8 Menschen
  • Selbstverpflegung – es gibt Kaffee und Tee vor Ort
  • Seminargebühr: 185 Euro pro Mensch
  • NK: Übernachtung, Platzmiete separat vor Ort in Bar
  • Preise für NK variieren je nach Seminarort
  • Gefahren auf Reisen
  • Rucksack „richtig“ packen
  • Wahl des Lagerplatzes
  • sicherer Umgang mit dem Tarp
  • Trinkwasser auf Reisen
  • praktisches Allerlei: Knoten, Pflanzen, …
  • Sicherer Umgang mit dem Lagerfeuer

Anreise: Freitag ab 16.00 Uhr
Beginn: Freitag um 18.00 Uhr
Ende: Sonntag ca. um 15.00 Uhr
Abreise: Sonntag bis 16.00 Uhr

Mikroabenteuer, Rucksacktour, Bikepacking, Overnighter – oder einfach raus in die Natur.

Das wäre schön, doch wie fangen wir damit an?
Können wir das einfach so machen?
Was brauchen wir dafür?
Diesen und weiteren Fragen gehen wir auf den Grund.

– Wir klären rechtliche Fragen.
– Wir experimentieren mit Tarps und Knoten.
– Wir kochen einzeln und gemeinsam am Feuer.
– Wir finden heraus, welche Ausrüstung Du (noch) brauchst.
– Wir lernen nützliche Tipps und Tricks zum Thema „Survival“ kennen.
– Gemeinsam lernen wir den Umgang mit Feuer bei (fast) jedem Wetter.
– Wir bereiten uns vor – auf unser ganz persönliches Abenteuer „draußen.

Der Fahrplan:

Wir treffen uns am Freitag um 16 Uhr am verabredeten Seminarort.
Unser Gepäck und Wasser transportieren wir mit einem Auto.
Wenn Du später anreist, melde Dich bitte vorher  – wir finden eine Lösung.

Das Seminar dauert 3 Tage.
Wir versorgen uns selbst mit Wasser und Vorräten.
Wir bringen unser eigenes Zelt, Tarp, Biwak oder Hängematte mit.

Unsere Hunde lassen wir wenn möglich zu Hause.
Sollte Dir das nicht möglich sein, melde Dich bitte bei Florian – es gibt Möglichkeiten.

  • Die Kosten für den Seminarort werden separat (bar vor Ort) bezahlt.

Eine Liste mit Ausrüstungsgegenständen, die Du benötigst, bekommst Du nach der Anmeldung per Mail.

Bitte bring Deine Verpflegung und genug Trinkwasser selbst mit.
Wenn Du kannst, bring bitte auch Wasser für die Zugfahrer mit.
Wir haben für die Gruppe ca. 60l Trinkwasser vorrätig.
Es gibt womöglich keinen Strom- und keinen Wasseranschluss.
Toilette und Wasser zum Waschen sind in den meisten Fällen vorhanden.
Bitte bring Dein eigenes Zelt oder Tarp mit, wir schlafen „draußen“.
Bitte bring Kleidung für jegliche Wetterverhältnisse mit.

Florian Köhler – Wildnispädagoge, Naturcoach

„Wenn der Mensch in die Natur geht, kehrt er nach Hause zurück.

Wir sind seit jeher Teil der Natur, ein Bestandteil von Mutter Erde.
Wir sind kein Fehler der Natur und auch nicht von ihr getrennt.
Als wir Kinder waren, “wussten“ wir das intuitiv.

Ich fühle mich verbunden – mit Mutter Erde und mit meiner eigenen „Menschnatur“.

Jetzt ist es an der Zeit, mit meinen Mitmenschen zu teilen, womit ich so reich beschenkt wurde:
Wundervolle Möglichkeiten, in der Natur zu Hause zu sein.“


Fortbildung im Bereich Natur- und Wildnispädagogik

Für alle, die eine Reise mit dem Rucksack planen.
Für alle, die mit Kindern und Erwachsenen in der Natur arbeiten möchten.
Für Dich, wenn Du gerne in der Natur bist und Gemeinschaft erleben willst.

Spurenlesen im Bayerischen Wald

Im Winter auf Fährtensuche

Grundlagen des Spurenlesens mit Lisa und Florian
Auf den Spuren von Luchs, Wolf, Hirsch und Reh
 

Termine auf Anfrage – Anmeldung als Gruppe (4 – 8 Menschen) – Ort flexibel

  • Unterkunft: Haus Jägerfleck, Spiegelau
  • oder vergleichbar – im Bay. Wald
  • direkt am Nationalpark Bayerischer Wald
  • Teilnehmerzahl: 4 – 8 Menschen
  • Selbstverpflegung – Küche vorhanden
  • Seminargebühr: 265 Euro pro Mensch
  • NK: Übernachtung, Platzmiete separat vor Ort in Bar
  • Preise für NK variieren je nach Seminarort
  • Beispiel Spiegelau incl. Kurtaxe: 95 Euro pro Mensch
  • mit Lisa und Florian auf Spurensuche
  • mit Schneeschuhen durch den Bayerischen Wald
  • auf den Spuren von Wölfen, Luchsen oder Hirschen
  • Grundlagen des Fährtenlesens
  • Spurenlesen als Lebensweg – ein Einblick
  • Lagerfeuer und Grillen im Winter
  • eine ganz besondere Gemeinschaftserfahrung

Anreise: Freitag ab 16.00 Uhr
Beginn: Freitag um 18.00 Uhr
Ende: Sonntag ca. um 15.00 Uhr
Abreise: Sonntag bis 16.00 Uhr

Die Kunst des Spurenlesens
oder Fährtenlesens ist vermutlich so alt, wie die Menschheit selbst.

Sie ermöglichte es uns Menschen über Jahrtausende, uns mit Nahrung, Kleidung und Werkzeugen zu versorgen.
Unsere Vorfahren haben diese Fähigkeiten bis zur Perfektion entwickelt – nicht nur um ihr Überleben und das ihrer Gemeinschaft zu sichern.

Sie taten dies immer im größten Respekt vor der Natur, denn sie verstanden sich selbst immer als Teil davon.
Ein Fährtenleser „wird eins“ mit dem Tier, dessen Fährte er folgt und fühlt sich in seine Lebensweise, seine Gefühle und seine Instinkte ein.


Wenn wir uns auf die Spur unserer Vorfahren begeben und die ersten Schritte eines Fährtenlesers gehen, schärfen wir unsere Sinne, wie auch unsere Vorstellungskraft und Intuitition.
Wir kommen einem „natürlichen Lebensgefühl“ näher und auch wenn wir in unserer modernen Welt vieles davon verschüttet haben, es schlummert noch in uns und wartet darauf, entdeckt zu werden.


Der Begriff des „Inner Tracking“ kann soviel bedeuten, wie „Spurenlesen in der eigenen Innenwelt“ oder „sich selbst auf der Spur sein“ und vieles mehr.
Im Inner Tracking geht es immer darum, die eigene „Menschnatur“ zu erforschen, um unsere ganz speziellen „Gaben“ in die Gemeinschaft einbringen zu können.


Manche Menschen sehen die Philosophie des Spurenlesens als ihren Lebensweg an.
Einer dieser Menschen ist Lisa Moser – sie hat sich über viele Jahre intensiv mit dem Thema Spurenlesen beschäftigt und hat viele hervorragende Lehrer gefunden.
Wir freuen uns sehr, mit Lisa eine höchst qualifizierte Fährtenleserin im Team zu haben.

  • Die Kosten für den Seminarort werden separat (bar vor Ort) bezahlt.

Eine Liste mit Ausrüstungsgegenständen, die Du benötigst, bekommst Du nach der Anmeldung per Mail.

Bei diesem Seminar gibt es keine Gruppenverpflegung.
Bitte bring Deine Verpflegung selbst mit.
Wir übernachten in einer Hütte oder Pension im Schlaflager oder Mehrbettzimmer.
Wenn Du Lust hast, draußen im Schnee zu übernachten, sprich uns bitte im Vorfeld an, wir gehen dann die Möglichkeiten gemeinsam durch.
Bitte bring Kleidung für jegliche Wetterverhältnisse mit.
Wir sind die meiste Zeit unter freiem Himmel.
Eine Liste mit Ausrüstungsgegenständen, die Du für Deinen Kurs benötigst, bekommst Du nach der Anmeldung per Mail.

Lisa Moser – Wildnispädagogin, Fährtenleserin

 


„Der Bayerische Wald ist mein Zuhause. In einer der größten Waldregionen Mitteleuropas aufgewachsen, war ich schon immer sehr naturverbunden. Was als Kind selbstverständlich war, schätze ich heute umso bewusster, denn in den hiesigen Wäldern ist von der Hektik unserer schnelllebigen Zeit nichts zu spüren. Dorthin kann ich mich zurückziehen, um mich zu erholen und neue Kräfte zu sammeln.

Diesen faszinierenden Lebensraum möchte ich anderen Menschen näher bringen, sei es beruflich als Waldführerin in den beiden grenzüberschreitenden Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava, als Teamerin bei der Betreuung der unterschiedlichsten Gruppen oder als Mutter.

Ich gehe dabei auch gerne mit Kindern in den Wald, damit sie all das, was für mich selbstverständlich war, ebenfalls kennenlernen können. Es gefällt mir, ohne viel Ausrüstung und Spielzeug eine spannende Zeit mit ihnen zu erleben und dabei auch noch Vieles über unsere Tier- und Pflanzenwelt zu lernen.“

Florian Köhler – Wildnispädagoge, Naturcoach

„Wenn der Mensch in die Natur geht, kehrt er nach Hause zurück.

Wir sind seit jeher Teil der Natur, ein Bestandteil von Mutter Erde.
Wir sind kein Fehler der Natur und auch nicht von ihr getrennt.
Als wir Kinder waren, “wussten“ wir das intuitiv.

Ich fühle mich verbunden – mit Mutter Erde und mit meiner eigenen „Menschnatur“.

Jetzt ist es an der Zeit, mit meinen Mitmenschen zu teilen, womit ich so reich beschenkt wurde:
Wundervolle Möglichkeiten, in der Natur zu Hause zu sein.“


Fortbildung im Bereich Natur- und Wildnispädagogik

Für alle, die sich für das Thema Spurenlesen begeistern.
Für alle, die mit Kindern und Erwachsenen in der Natur arbeiten möchten.
Für Dich, wenn Du gerne in der Natur bist und Gemeinschaft erleben willst.

Bogenbaukurs mit feurigen Elementen

Feuer schlagen und Kräuterknödel schießen

Baue Deinen eigenen traditionellen Holzbogen mit Harry
und mache Feuer wie im Mittelalter mit Florian.
 
Gerne bieten wir auch Vertiefungskurse an, wie Pfeilbau, Lederarbeiten (Köcher, etc.) …
Schreib uns einfach, wir freuen uns darauf, Dir ein Angebot zu machen.
 

Termine auf Anfrage – Anmeldung als Gruppe (4 – 8 Menschen) – Ort flexibel

  • Seminarort nach Wahl
  • Teilnehmerzahl: 4 – 8 Menschen
  • vegetarische Vollverpflegung
  • Seminargebühr: 295 Euro pro Mensch
  • inklusive NK: Material, Verpflegung, etc.
  • NK: Übernachtung, Platzmiete separat vor Ort in Bar
  • Preise für NK variieren je nach Seminarort
  • mit Harry und Florian
  • eigenhändig aus europäischem Holz einen Bogen bauen
  • Hintergrundwissen, Tricks und Tipps vom erfahrenen Bogenbauer
  • die ersten Pfeile mit dem eigenen Bogen abschießen
  • Feuer machen ohne Streichhölzer
  • Kochen über offenem Feuer
  • ein besonderes Erlebnis für besondere Menschen

Anreise: Freitag ab 16.00 Uhr
Beginn: Freitag um 18.00 Uhr
Ende: Sonntag ca. um 15.00 Uhr
Abreise: Sonntag bis 16.00 Uhr

 

„Feuer schlagen und Kräuterknödel schießen“

An diesem außergewöhnlichen Wochenende widmen wir uns zwei Themen, die die Menschheit seit sehr langer Zeit begleiten:

 

Bogenbau und Feuer ohne Streichhölzer

 

Setz Dich zu uns ans Feuer und lass Dich auf das Abenteuer Bogenbau ein.
Du gehst mit Deinem eigenen Bogen und einer einzigartigen Erfahrung
heim.

 

 

Faszination Bogenbau – was steckt dahinter?

 Am Samstag tauchen wir ein in die Magie der uralten Kunst des Bogenbaus.

 Der Bau eines Bogens ist eine anspruchsvolle Kunst, die immer wieder Grenzen aufzeigt, Neues lehrt und ungeahnte Möglichkeiten eröffnet.

Es liegt eine ergreifende Magie in dem Prozess der Entstehung eines
Bogens aus einem „einfachen“ Stück Holz.

Wir erlernen den Bau eines urzeitlichen Bogens aus einem europäischen „Stück Holz“.
Wir fangen an, das Holz zu „spüren“ und lassen uns führen.
Der Bogen ist bereits fertig im Holz, wir legen ihn „nur“ frei.

Wir erlernen die einzelnen Schritte, die einem „gewöhnlichen Stück Holz“ Leben einhauchen und in einen Bogen verwandeln.

 Am Sonntag vollenden wir unsere selbstgebauten Bögen und probieren sie aus.

Wir „schnuppern mal rein“ in die uralte Kunst des intuitiven Bogenschießens.
Wenn Du die ursprünglichste Art des Bogenschießens
erlernen oder vertiefen möchtest, wende Dich vertrauensvoll an Harry: gabriel.harald@t-online.de

 

 

Feuer, viel mehr als nur der „Steinzeitfernseher“

 

Die Abende widmen wir dem Thema Feuer.

Feuer hat uns Menschen schon immer in seinen Bann gezogen.
Wir nutzen es für Wärme, zum Kochen, zum Schmieden bis hin zur Mobilität.
Ohne Feuer wäre die Menschheit nur sehr begrenzt lebensfähig.

Wir lernen verschiedene Arten und Weisen kennen, wie man Feuer ohne Streichhölzer machen kann und erlernen die Handhabung des „Mittelalter-Feuerzeugs“.

Wir befassen uns mit den Phasen des Feuers, dem „Zundernest“ und brennbaren Naturmaterialien.

Wir erlernen die Herstellung von „Birkenpech“ – einem urzeitlichen „Kleber“ und befassen uns mit dessen Anwendungsmöglichkeiten z.B. im Pfeilbau.

Wir lassen die Abende gemeinsam am Feuer ausklingen.
Selbstverständlich grillen wir zusammen.

 

  • Die Kosten für den Seminarort werden separat (bar vor Ort) bezahlt.

Eine Liste mit Ausrüstungsgegenständen, die Du benötigst, bekommst Du nach der Anmeldung per Mail.

Für Gruppenverpflegung ist gesorgt.
Es gibt Frühstück, Mittagessen und Abendessen, sowie Tee und Kaffee.
Bitte bring Dein Trinkwasser selbst mit, soweit möglich.
Es gibt keinen Strom- und keinen Wasseranschluss.
Toilette und Wasser zum Waschen sind vorhanden.
Bitte bring Dein eigenes Zelt oder Tarp mit, wir schlafen „draußen“.
Wenn das für Dich nicht möglich ist, sprich uns bitte an – wir finden eine Möglichkeit für Dich.
Bitte bring Kleidung für jegliche Wetterverhältnisse mit.
Wir sind die meiste Zeit unter freiem Himmel.

Harry Gabriel – leidenschaftlicher Bogenbauer – Intuitivbogenschütze

 

„Immer wieder ist mir die Faszination Bogenschießen begegnet und ich habe mich auf das Abenteuer eingelassen.

Vor gut 20 Jahren habe ich damit begonnen, zu erlernen, was es heißt, einen Bogen zu bauen – aus einem Stück Holz, das zuerst gar nicht wie ein Bogen aussieht.

Natürlich war damit noch lange nicht Schluss, es hat mich „gepackt“ und ich beschäftige mich mit der Herstellung verschiedenster Gegenstände rund um das Bogenschießen.

Ich gebe Kurse im intuitiven Bogenschießen, in der Herstellung von urzeitlichen Holzbögen, Naturpfeilen, Sehnen aus Naturmaterial und vielem mehr.

Beim Bogenschießen bin ich ganz und gar im Moment hier und jetzt – das sollten viel mehr Menschen kennenlernen – deshalb gebe ich diese Kurse.“

 

Florian Köhler – Wildnispädagoge, Naturcoach

„Wenn der Mensch in die Natur geht, kehrt er nach Hause zurück.

Wir sind seit jeher Teil der Natur, ein Bestandteil von Mutter Erde.
Wir sind kein Fehler der Natur und auch nicht von ihr getrennt.
Als wir Kinder waren, “wussten“ wir das intuitiv.

Ich fühle mich verbunden – mit Mutter Erde und mit meiner eigenen „Menschnatur“.

Jetzt ist es an der Zeit, mit meinen Mitmenschen zu teilen, womit ich so reich beschenkt wurde:
Wundervolle Möglichkeiten, in der Natur zu Hause zu sein.“


Fortbildung im Bereich Natur- und Wildnispädagogik

Für alle, die Lust auf Naturhandwerk haben und mit Feuer neue Erfahrungen machen wollen.
Für alle, die mit Kindern und Erwachsenen in der Natur arbeiten möchten.
Für Dich, wenn Du gerne in der Natur bist und Gemeinschaft erleben willst.

Bootswandern - aber wie?

Jahreszeiten im Fluss

Grundlagenseminar zum Thema Bootswandern
Mit Kajak und Kanadier durch die Oberpfalz
Genieße es, „im Fluss zu sein“ – zu allen Jahreszeiten.

Termine auf Anfrage – Anmeldung als Gruppe (4 – 8 Menschen) – Ort flexibel

 
 
  • praktischer Grundlagenkurs für´s Bootswandern
  • auf malerischen Flüssen in der schönen Oberpfalz
  • Teilnehmerzahl: 4 – 8 Menschen
  • Selbstverpflegung – bitte auch Wasser mitbringen
  • Seminargebühr: 95 Euro pro Mensch
  • in ein Boot passen 1 – 3 Menschen
  • NK: Transport und Miete je Boot: 60 Euro
  • Bootswandern ganz einfach mal ausprobieren
  • eigene Touren mit Selbstversorgung planen
  • Übernachtung im eigenen Zelt / Tarp am Fluss
  • Jahreszeiten mal ganz anders kennenlernen
  • Kanufahren – bei (fast) jedem Wetter?
  • Gefahren erkennen lernen
  • eine intensive Gemeinschaftserfahrung
  • Dies ist kein Fahr(sicherheits)training

Anreise: Samstag ab 16.00 Uhr
Beginn: Samstag um 18.00 Uhr
Ende: Sonntag ca. um 15.00 Uhr
Abreise: Sonntag bis 16.00 Uhr